Sommerfrisur für den Dichberg Drucken
Geschrieben von: Chris Harraß   
Donnerstag, den 22. Juni 2017 um 17:55 Uhr
dieter 800hp
Heuernte nach "Bergbauern-Art". Diese Fuhre Heu wird auf einer neu angelegten Wiese ausgestreut, damit die Samen den
Wildkräuteranteil erhöhen...

chh.- Steil und sonnig ist die kleinste der Streuobstwiesen am Oberdollendorfer Dichberg. Gerade deshalb ist hier ein besonderes Biotop, das vielen speziellen Pflanzen und Kleintieren einen Lebensraum bietet. Deshalb ist es unerlässlich, einmal im Jahr einen Pflegeschnitt der Wiese vorzunehmen, damit Licht und Luft den kleinen oft Planzen zur optimalen Entwicklung verholfen wird. Viel Grasmasse fällt an, wenn mittels Motorsense und Balkenmäher die Hänge vom bewuchs befreit werden. Allerdings nicht alle Stellen, einige Inseln werden abwechselnd stehen gelassen, damit die Kräuter wie Majoran und Weinberglauch sich aussamen können.
Erfreulicher weise hatten sich zahlreiche Helfer eingefunden, um die aufwändige Arbeit an einem Vormittag zu erledigen. So blieb bei der traditionellen Eintopf-Mittagspause mit Weinbergblick genügend Zeit, sich auszutauschen und die Aussicht zu genießen. Jetzt hat die Fläche wieder genügend Potential, sich zu entwickeln und vielfältige Flora und Fauna hervor zu bringen.

© Text und Fotos: Chris Harraß

plane500hp
© fotos: Chris Harraß
rec hen500hp
lauch500hp schmetterling500hp
Zuletzt aktualisiert am Donnerstag, den 22. Juni 2017 um 18:06 Uhr